Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Quierschied (Foto: Thomas Braun)

Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Quierschied (Foto: Thomas Braun)

Der Vorplatz der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in der Quierschieder Ortsmitte wird offenbar erneut. Das saarländische Innenministerium beteiligt sich nach eigenen Angaben mit 11.000 Euro an den Kosten – insgesamt kostet die Sanierung knapp 90.000 Euro.

(Pressemitteilung) „Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt steht im Zentrum der Gemeinde Quierschied. Deren 300 qm großer Vorplatz ist infolge von Witterungseinflüssen stark beschädigt und stellt eine Gefahr für die Passanten dar. Der Platz musste zwischenzeitlich gesperrt werden“, so Innenministerin Monika Bachmann.

Auch optisch gibt der Platz in seinem jetzigen Zustand kein gutes Bild ab, insbesondere seit der Neugestaltung der Marienstraße, an der das Kirchengebäude steht. Die Fläche stellt, zusammen mit dem Platz vor dem Rathaus, eine wichtige Verkehrsfläche für die Fußgänger dar. Vom Marktplatz her ist sie Bestandteil des Fußweges zu den angrenzenden Wohngebieten.

Gesamtkosten: Knapp 90.000 Euro

Sowohl die Kirchengemeinde als auch die Gemeinde Quierschied haben ein Interesse an der Sanierung des Platzes, der einer öffentlichen Nutzung unterliegt. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf 89.602,81 Euro. Eine Sanierung wäre auch aus städtebaulicher Sicht sinnvoll, um den Platz in das bereits neu gestaltete Ortsmitte-Umfeld einzubinden.

Innenministerin Monika Bachmann: „Mit der Bedarfszuweisung leisten wir nicht nur einen Beitrag zur optischen Gestaltung des Vorplatzes, sondern helfen auch der Gemeinde dabei die Sicherheit dieser Verkehrsfläche für Passanten zu verbessern.“