Die Bushaltestellen in Quierschied werden künftig seltener angefahren. (Foto: Thomas Braun)

Die Bushaltestellen in Quierschied werden künftig seltener angefahren. (Foto: Thomas Braun)

Quierschied und Fischbach werden immer mehr vom öffentlichen Nahverkehr abgehängt. Nach Angaben der Saarbahn fährt die Linie 132 nach Dudweiler künftig zu vielen Uhrzeiten nur noch im Stundentakt – und sonn- und feiertags gar nicht mehr. Zudem steigen zum Jahreswechsel die Preise.

Quierschied war eigentlich noch nie der Nabel der Welt – zumindest was die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr angeht. Die generell schon eher dürftige Busverbindung von und nach Quierschied wird künftig noch schlechter.

Wie die Saarbahn GmbH mitteilte, wird die Linie 132 ab dem 15. Dezember in so genannten „Schwachverkehrszeiten“, wenn wenige oder keine Fahrgäste unterwegs sind, nur noch im Stundentakt zwischen Fischbach, Quierschied und Dudweiler pendeln. Betroffen sind die Zeiten montags bis freitags zwischen 9.00 und 13.00 Uhr, 14.00 und 15.00 Uhr sowie samstags. Bisher galt hier ein 30-Minuten-Takt. An Sonn- und Feiertagen werden Quierschied und Fischbach gar nicht mehr angefahren.

Taktung innerhalb Dudweilers bleibt gleich – Abfahrtzeiten ändern sich

Auf dem Abschnitt zwischen Grühlingshöhe und Dudweiler Dudoplatz bleibt das bisher vorhandene Angebot eines Halbstundentaktes montags bis samstags sowie eines Stundentaktes sonntags grundsätzlich erhalten. Bei den Kurzfahrten zwischen Grühlingshöhe und Dudoplatz gibt es montags bis samstags geringfügige Verschiebungen der Abfahrtszeiten, sonntags verschieben sich die Abfahrtszeiten ab Dudoplatz bis Grühlingshöhe um 20 Minuten.

Die Saarbahn begründete die Kürzungen bei der Anbindung mit steigenden Kosten und „strenger Sparauflagen im Haushalt der Gemeinde Quierschied“. Die Entscheidung sei in Abstimmung zwischen der Gemeinde, dem Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr auf dem Gebiet des Regionalverbandes Saarbrücken und der Saarbahn GmbH gefällt worden.

Bereits länger ist bekannt, dass zum Jahreswechsel erneut die Preise bei der Saarbahn steigen – dieses Mal um durchschnittlich 2,65 Prozent. Mehr Infos dazu gibt es bei SR-online.de.